Mit der Wiederaufnahme der öffentlichen Gottesdienste bieten wir in Kirchenlaibach auch wieder die Möglichkeit zur Beichte an jedem Samstag von 15:00 Uhr bis 16:00 Uhr an. Dies ist allerdings mit einigen Besonderheiten verbunden:

Die gesamte Beichtkapelle wird zum Zeitpunkt der Beichtgelegenheit zum „Beichtstuhl“. Wenn die Türen der Kapelle geschlossen sind, bedeutet dies, dass gerade eine Beichte stattfindet und Sie NICHT eintreten können. Steht die Tür jedoch offen, wartet der Beichtvater auf Sie und Ihr Bekenntnis.
Der Beichtvater sitzt bei offener Beichtstuhl-Tür im Mittelteil des Beichtstuhles. Der Pönitent nimmt vor dem Beichtstuhl mit ausreichendem Abstand (2,5m) im Gestühl Platz. Die Anonymität wird hier durch einen neu angebrachten, dichten Vorhang in der Türöffnung des Beichtstuhles gewahrt.
Um Menschenansammlungen zu vermeiden, sind Sie gebeten, Ihren Wunsch, zur Beichte zu kommen, telefonisch und anonym im Pfarramt anzumelden. Hier wird Ihnen eine ungefähre Zeit (15:00 Uhr, 15:10 Uhr, 15:20 Uhr, ...) genannt, an der Sie zur Beichte kommen können. Sollten Sie dennoch einmal warten müssen, sind Sie gebeten, in ausreichendem Abstand zur Seitenkapellentür in den Mittelblöcken des Gestühls der Pfarrkirche zu warten. Dies ist, wir wissen es, eine sehr umständliche Art, aber nur so vermeiden wir Warteschlangen und größere Menschenansammlungen.
In Mockersdorf werden wir keine Möglichkeit zur Beichte anbieten, da hier die örtlichen Verhältnisse nicht so gut sind. Die Wartenden müssten vor der Kirche stehen, was wiederum dem Versammlungsverbot widerspräche.
Die Möglichkeit zur Osterbeichte besteht noch bis Samstag, 30. Mai; bitte nutzen Sie recht zahlreich diese Möglichkeit der Ver-söhnung mit Gott im Sakrament der Buße. Vor Ostern sind ja leider viele nicht mehr dazu gekommen!