Beim Lesen der Gottesdienstordnung haben Sie es schon bemerkt: Mit diesem Pfarrbrief haben wir die Gottesdienstordnung den aktuellen Gegebenheiten angepasst:
Der Rosenkranz vor den Hl. Messen am Samstag und Sonntag in Mo-ckersdorf entfällt, da keine Beter vorhanden sind.
Die Hl. Messe um 17:00 Uhr wird am Pfingstmontag zum letzten Mal gefeiert. Aufgrund der zu geringen Teilnehmerzahl wird sie ersatzlos gestrichen. Somit feiern wir in Zukunft in Mockersdorf am Samstag um 19:00 Uhr und am Sonntag um 08:30 Uhr und um 10:30 Uhr, in Kirchenlaibach am Samstag um 19:00 Uhr und um 08:30 Uhr am Sonntag die Hl. Messe.

Am Donnerstag, 04. Juni übertragen wir um 18:00 Uhr den Online-Gottesdienst um Geistliche Berufungen. Zelebrant und Prediger wird H.H. Prodekan und Stadtpfarrer Wolfgang Hierl aus Landshut sein, der uns in den Worten der Predigt dieses große Anliegen der Kirche neu erschließen wird.

Da bei den bisher am Wochenende gefeierten Gottesdiensten immer noch genügend Plätze für unangemeldete Teilnehmer vorhanden waren, entfällt ab Samstag, 06. Juni die Anmeldepflicht für die Sonntagsgottesdienste einschließlich der Vorabendmesse.
Trotzdem werden Ordner Ihre Namen und Telefonnummern notieren, um eine etwaige Ansteckungskette nachvollziehen zu können. Weiterhin ist nur eine Tür zum Betreten der Kirche geöffnet und alle anderen Vorschriften gelten selbstverständlich fort.
Eine Reservierung für bestimmte Personengruppen, etwa für die, welche die betreffende Messintention bestellt haben, ist nicht möglich. Seien Sie also rechtzeitig da, haben Sie Geduld und halten Sie sich bitte an die Anweisungen der Ordner!

Gleich am Sonntag nach Pfingsten feiert die Kirche das „Hochfest der Allerheiligsten Dreifaltigkeit“, den Dreifaltigkeitssonntag. Dies ist der Namenstag der Pfarrkirche und der ganzen Pfarrei Kirchenlaibach. Wir feiern diesen Ehrentag mit festlichen Gottesdiensten um 19:00 Uhr am Samstag und um 08:30 Uhr am Sonntag!

Einige Frauen der Pfarrei Mockersdorf haben sich seit dem Fest der Heiligen Familie 2014 zusammengefunden, um für die Familien unserer Pfarreiengemeinschaft und der ganzen Welt zu beten. Jeden ersten und dritten Sonntag im Monat treffen sie sich dazu. Wegen der Corona-Pandemie wurde diese schöne Tradition unterbrochen und soll nun wieder neu beginnen. Die Beterinnen und Beter treffen sich unter Einhaltung sämtlicher Hygienevorschriften (Desinfizieren der Hände, Abstände, Mund-Nase-Bedeckung während der ganzen Andacht!) um 20:00 Uhr in der Pfarrkirche Kirchenlaibach. Bitte beachten Sie die Gottesdienstordnung!

Auf unsere schönen Prozessionen werden wir am Fronleichnamstag, Donnerstag, 11. Juni, genauso wie auf das reichhaltige Brauchtum verzichten müssen. Der Feiertag jedoch bleibt bestehen. Wir begehen ihn in festlichen Eucharistiefeiern, an deren Ende das Allerheiligste zu einer Eucharistischen Andacht ausgesetzt wird. Nach dem Eucharistischen Segen zieht allein der Priester mit der Monstranz vor die Kirchentür, um in die vier Himmelsrichtungen den Segen auf den Ort herabzurufen.
Die kirchlichen und weltlichen Verbände und Vereine sind gebeten, Ihre Fahnen und Banner ab Mittwochnachmittag in die jeweiligen Pfarrkirchen zu bringen; Ständer stehen bereit. So sind auch unsere Vereine und Verbände bei den Fronleichnamsgottesdiensten präsent, auch wenn es keine Prozession gibt. Am Fronleichnamstag können die Fahnen und Banner dann am Nachmittag wieder abgeholt werden.
Ohne Prozession gibt es auch keine Stationsaltäre und keine Birken, die dort aufgestellt sind. Da wir aber um den frommen Brauch der Birkenkränzchen wissen, sind Sie nach dem jeweils letzten Gottesdienst eingeladen, die Birken in der Kirche (Kirchenlaibach) bzw. an der Kirchentür (Mockersdorf) zu „plündern“.
Um 19:00 Uhr übertragen wir das Hochamt zum Festtag aus der Hauskapelle des Pfarrhofes Kirchenlaibach.

steinebemalen s

Der Familiengottesdienstkreis Mockersdorf lädt Groß und Klein ein, sich an der Aktion „Steine bemalen“, die schon in vielen anderen Ortschaften durchgeführt wird, zu beteiligen.

Wie der Mai Maria geweiht ist, so gilt der Juni als Herz-Jesu-Monat. Wir tragen dieser Tatsache dadurch Rechnung, dass an der Stelle des Mai-Altares der Herz-Jesu-Altar errichtet wird. Am Ende der Heiligen Messe verehren wir das Göttliche Herz unseres Erlösers durch ein Herz-Jesu-Lied aus unserem Gotteslob. Jeden Mittwoch im Juni (03./ 17./ 24 Juni) übertragen wir um 18:00 Uhr besonders für alle, die zuhause bleiben müssen und sollen, eine Herz-Jesu-Andacht im Internet.
Seit dem Lanzenstich des Hl. Longinus steht das Herz Jesu offen für alle und wir dürfen uns an diesem Ort der Liebe bergen und wie in den Armen einer Mutter aufgehoben fühlen.

Am Freitag, 12. Juni bringt Pfarrer Sven Grillmeier in Kirchenlaibach und Mockersdorf wieder den Eucharistischen Herrn zu den Kranken und Gehbehinderten, die an das Haus gebunden sind. Die Besuche erfolgen nach telefonischer Absprache. Bitte machen Sie auch Verwandte und Bekannte auf diese Möglichkeit der Hl. Kommunion zuhause aufmerksam. Neue Interessenten melden sich bitte im Pfarrbüro.

Für die Feier von Hausgottesdiensten liegen in den Pfarrkirchen und in der Dorfkapelle für jeden Sonntag Vorlagen auf, die Sie gerne mitnehmen dürfen. Diese finden sie auch auf unserer Homepage unter dem Menüpunkt Gebetsvorlagen.

Ab Sonntag, 19. April finden Sie dort auch weiße Maiandachtenhefte, die für die Mitfeier der Maiandachten via Live-Stream gedacht sind und das Gebet um Geistliche Berufe. Auch diese dürfen, ja sollen Sie, gerne mit nach Hause nehmen. Sollten Pfarrbrief, Hausgottesdienstvorlagen, Gebet um Geistliche Berufe oder Maiandachtenhefte nicht mehr vorhanden sein, so haben Sie bitte keine Scheu, uns im Pfarramt (09275/ 97190) zu kontaktieren. Nur so können wir rasch nachliefern. Danke!

Die Online-Gottesdienste im Internet werden auf Wunsch vieler Gläubiger und auf Wunsch der Bischöfe weiterhin gefeiert. Gerade für Hochrisikogruppen und andere vulnerable Personen übertragen wir jeden Sonn- und Feiertag die Hl. Messe um 19:00 Uhr. An den meisten Mittwochen feiern wir die Hl. Messe per Live-Stream um 18:00 Uhr. Bitte beachten Sie die Gottesdienstordnung und das Kamerasymbol!
Die Online-Gottesdienste sollen Angebot und Hilfe sein für jene Gläubige, die aus gesundheitlichen Gründen nicht zum Gottesdienst kommen können. Sie sollen nicht der Bequemlichkeit und Lauheit dienen! Wer kann, komme zur Kirche!

Sie finden uns unter www.youtube.com wenn Sie in der Suchleiste den Begriff „Pfarreiengemeinschaft Kirchenlaibach-Mockersdorf“ eingeben. In der Gottesdienstordnung finden Sie die für die Übertragung vorgesehenen Gottesdienste mit einer kleinen Kamera gekennzeichnet.
Die Pfarrkirchen sind auch weiterhin zum privaten Gebet geöffnet. Bitte vermeiden Sie jede Ansammlung von Personen.
Hier der direkte Link zu unserem Youtube-Channel!

Von Samstag, 20. Juni bis Sonntag, 28. Juni feiert die Diözese Regensburg die sog. Wolfgangswoche, in der in verschiedensten Gottesdiensten in der Basilika St. Emmeram zu Regensburg besonders unser Diözesanpatron und seine Reliquien verehrt werden. Auch in unserer Pfarreiengemeinschaft ehren wir in dieser Woche besonders den Hl. Wolfgang. Seine Reliquie wird bei allen Gottesdiensten anwesend sein und Ihnen auch zur Verehrung dargereicht werden.
Die für dieses Jahr geplante Eröffnung der Wolfgangswoche in Tirschenreuth wird aufgrund der Corona-Pandemie auf nächstes Jahr verschoben!

Die Feier der Erstkommunion wird nach Bischöflicher Verordnung auf einen unbestimmten Zeitpunkt nach dem 31. August 2020 gelegt. Die Erstkommunionkinder und deren Eltern werden in einem eigenen Schreiben über diese Tatsache informiert und das weitere Vorgehen mit Ihnen abgestimmt.

Alle geplanten Firmungen des Jahres 2020 werden nach Mitteilung des Bischöflichen Ordinariates bis zum Ende des Jahres ausgesetzt. Alles Weitere wird im Rahmen der Planung der Firmtermine für das Jahr 2021 geregelt. Auch hier werden die Firmbewerber in einem separaten Brief über diese Tatsache informiert und das weitere Vorgehen vorgestellt.

Die Pfarrfeste in Kirchenlaibach an Fronleichnam und Mockersdorf im Juli sind abgesagt, da die gesetzlichen Vorgaben keine größeren Versammlungen im Freien erlauben. Vielleicht sind die Vorschriften und Regeln ja im Herbst, im neuen Arbeitsjahr, so gelockert, dass wir ein größeres Wein- oder Erntedankfest feiern können.