Dienstag, 05. Dezember 2023
  • Gebet um den Frieden im Hl. Land

    Die Nachrichten und Bilder vom Krieg im heiligen Land erschrecken uns immer noch. Das wenige, das wir für den Frieden in der Heimat Jesu tun können, wollen wir tun: beten. Nach jedem Rosenkranz, der in unserer Pfarreiengemeinschaft so treu und fleißig gepflegt wird, beten wir ab sofort ein Gebet um den Frieden im heiligen Land und in den anderen Kriegsgebieten dieser Erde. Gebetsbildchen dazu liegen auf und finden sich in den bereitgestellten Gotteslob-Büchern!

  • Mess-Stipendien für Polen

    Die „Aktion Polenhilfe“ durfte in diesem Jahr wieder die Exzellenzen Bischof Jan Wątroba und Bischof em. Kazimierz Górny in Rzeszów besuchen. Ihr Pfarrer hat nach dem Tod des Ehepaares Werner und Elfriede Klante in deren Sinne die Leitung dieser Aktion übernommen! Bei dieser Fahrt konnten wir wieder sehen, wie sehr Ihre Spenden und Mess-Stipendien benötigt werden, um die Werke der Caritas (Obdachlosenunterkunft, Armenspeisung, Behindertenheim) und alte und kranke Priester, die wenig oder gar kein Einkommen haben und von Mess-Stipendien leben müssen, zu unterstützen. Das ganze Jahr über können Sie deshalb Mess-Stipendien und/ oder Spenden für Polen im Pfarrbüro abgeben. Über das Bischöfl. Ordinariat Regensburg werden die Stipendien direkt mit der Diözese Rzeszów abgerechnet. Vergelt´s Gott!

  • Sonntag, 03. Dezember 2023

    Ich trage Deinen Namen in der Heiligen Nacht nach Bethlehem

    Banner Weihnachtsaktion-Dormitio 2023

    Auch in diesem Jahr können wir Ihnen gemeinsam mit den Benediktinern der deutschen Dormitio-Abtei in Jerusalem ein ganz spezielles „Weihnachtsgeschenk“ anbieten: Jedes Jahr ziehen die Mönche vom Zionsberg in Jerusalem in der Heiligen Nacht betend und singend hinab nach Bethlehem, wo sie am Morgen in der Geburtsgrotte Jesu – von dort kommt übrigens das Friedenslicht zu uns – Gottesdienst feiern. Seit Jahren tragen sie dabei eine Schriftrolle mit Namen mit sich und legen diese auf den berühmten Stern in der Geburtsgrotte. Da der Name seit alters her für die ganze Person steht, werden so Sie, Ihre Sorgen und Nöte oder Ihre Lieben an Weihnachten ganz nah am Ort der Geburt Jesu sein. Letztes Jahr wurden 83.858 Namen nach Bethlehem getragen.
    Gleichzeitig bitten die Benediktiner (Pater Matthias hat mit ihrem Pfarrer studiert und einige kennen ihn von unserer Israelfahrt!) um Spenden mit denen sie caritative und soziale Projekte in Bethlehem unterstützen. Die Aktion im letzten Jahr erbrachte 197.117, 38 €! Ein großes „Vergelt´s Gott“ auch Ihnen, die Sie dazu beigetragen haben.
    Gerade in dieser Zeit des Krieges ist das „Ruhen“ am Geburtstort Christi ein Trost und ein Zeichen der Zuversicht. Obwohl die Grenzen zum Westjordanland geschlossen sind, haben die Benediktiner der Dormitio die große Hoffnung, dass sich die politische Lage in Israel bis Weihnachten entspannen wird und so die Namensrolle sicher nach Bethlehem gebracht werden kann. Sollte keine Entspannung in Sicht sein, so wird die Rolle im Gefolge des Lateinischen Patriarchen Bethlehem erreichen, der zur Weihnachtsmesse dorthin fahren wird und darf!
    Wenn auch Sie sich und/ oder Ihre Lieben mit Ihren Sorgen, Problemen und Ängsten an Weihnachten in Bethlehem wissen wollen, können Sie sich ab sofort in unseren beiden Pfarrkirchen bis einschließlich Sonntag, 17. Dezember in bereitliegende Listen eintragen. Ihre Spende geben Sie bitte in den extra bezeichneten Opferstock (Kirchenlaibach) oder das aufgestellte extra bezeichnete Körbchen (Mockersdorf). Vielleicht möchten Sie einen solchen Namenseintrag auch verschenken? Urkunden mit Siegel und Unterschrift bekommen Sie dazu gerne im Pfarrbüro! Danke für Ihre Unterstützung auch im Namen von Pater Matthias!